Tipps für WordPress SEO

Tipps für WordPress SEO

WordPress SEO – Tipps zur Nutzung des Plugins

Yoast stellt mit dem WordPress Plugin WordPress SEO ein tolles Werkzeug zur Verfügung. An einigen Stellen erklärt sich allerdings nicht ganz von selbst, was man mit den Ergebnissen machen soll.

1) Meldung: kein Fokus Keyword

Problem: Das Plugin meldet Fehler: Sie haben kein Fokus Keyword angegeben, geben Sie eins an und speichern Sie dann diesen Post bevor der Report funktioniert.

WordPress SEO Plugin von Yoast - Kein Fokus Keyword

 

 

 

 

 

Erklärung: Ziemlich genau, was im Text steht – auf dem ersten Karteireiter im zweiten Abschnitt Fokus Keyword ist keine Zeichenkette eingegeben.

Lösung: Unter Fokus Keyword muss ein Keyword eingetragen werden – Achtung: an dieser Stelle wirklich genau ein Wort, keine Wortliste.

How to - Yoast - Fokus Keyword setzen

2) Das Ergebnis der Analyse Your focus keyword was found in: scheint falsch – ich habe die Worte doch alle – zumindest im Content.

Problem: Das Plugin ignoriert offensichtlich Worte, die unter Fokus Keyword eingetragen sind – obwohl alles gespeichert ist und man die Worte doch direkt darüber sehen kann! Trennen mit Leerzeichen, Kommata oder Semikolon – nichts klappt.

How to - Yoast - Fokus Keywords nicht erkannt

Erklärung: Hier liegt ein Missverständnis vor. Unter Fokus Keyword sollte genau ein Begriff stehen – keine Liste. Wenn man hier mehrere Worte auflistet, wertet das Plugin alles in der Zeile als einen Term. Weil eine solche Wortliste in genau dieser Schreibung nur selten so in einem Text oder Satz Sinn macht, ergibt sich meist, dass das Plugin keinen Treffer findet.

Lösung: Genau ein Schlüsselwort setzen und dieses in derselben Schreibung an den betreffenden Stellen verwenden. Das Plugin prüft Zeichenfolgen auf Gleichheit – nichts weiter. Computer bleiben dumm: rennen und dessen Konjugierung der 3 dritten Person im Singular rennt sind für das Plugin zwei verschiedene Zeichenfolgen. Selbiges gilt für die Schreibung mit und ohne Bindestriche wie z.B. in Farb-Management und Farbmanagement.

How to - Yoast - Fokus Keywords - keine Wortliste setzen

4) WordPress SEO erzeugt unter anderem auch eine Sitemap. Dafür läuft aber ein anderes Plugin. Sollte das deaktiviert werden?

Problem: Viele Anwender fragen sich:

  • Wird das Versenden mehrerer Sitemaps von Suchmaschinen als Spam bewertet, wird man in den Rankings nach hinten gestellt? (Derzeit: nein)
  • Kommen sich die Plugins ins Gehege? Überschreiben sie gegenseitig wichtige Dateien oder irgendwelche Attribute? WordPress SEO und das weit verbreitete Plugin Google XML Sitemaps von Arne Brachhold können nebeneinander ohne Probleme laufen.

Erklärung: Seit WordPress SEO ebenfalls Sitemaps generiert, liegen hier tatsächlich zwei Plugins mit sich überschneidenden Funktionen vor. Zu bestimmten Zeitpunkten erstellen beide Plugins eine sog. Sitemap. Allerdings arbeiten die beiden Plugins konfliktfrei.

  • Google XML Sitemaps schreibt eine Datei namens sitemap.xml in das Wurzel-Verzeichnis des Blogs
  • WordPress SEO schreibt ohnehin mehrere Sitemap-Dateien. Je zu erfassender Datenbasis (Artikel, Seite, Kategorien etc.) eine. Die Wurzel-Sitemap wird bei diesem Plugin sitemap_index.xml genannt.

Wenn WordPress SEO einfach noch eine XML-Datei mehr schreiben würde, läge dieselbe Situation vor wie bei einer Parellelinstallation der beiden Plugins. Ebenso hätte Yoast auch je Datenbasis für die Sitemaps ein eigenes Plugin veröffentlichen können (a lá Artikel-Sitemap-Plugin, Tag-Sitemap-Plugin usw.).

Grundsätzlich ist eine Sitemap eine Liste oder eine Menge von Listen der URLs einer Website. Das Wichtigste: die Listen müssen valide sein. Anderfalls entzieht Google der Site das Vertrauen. Die Folge: das Ranking wird schlechter. Eigentlich nutzt man aber eine Sitemap um das Ranking zu erhöhen.

Beide Tools erstellen valide Sitemaps. Der Unterschied ist lediglich die Art der Strukturierung: in einer XML-Datei oder in einer Menge von XML-Dateien. Beides ist gleichermaßen zulässig.

Lösung:

Rein pragmatisch: Wenn man die weiteren Funktionen von WordPress SEO nutzt kann man ohne Weiteres auch dessen Sitemap-Generierung aktivieren. Allerdings gibt es keinen Grund, mehrere inhaltsgleiche Sitemaps zu erzeugen und zu versenden. Es schadet nicht, es hilft aber auch nicht. Da das Plugin Google XML Sitemaps nichts anderes als Sitemaps macht, kann man es deaktivieren, wenn das Plugin von Yoast genutzt wird.

2019-09-13T12:18:21+01:00

About the Author:

Unternehmens- und Technologieberater, Usability-Experte, Dr.-Ing. Softwaretechnik, Kommunikationswissenschaftler, Videoproduzent Mehr: Dr. Michael Gellner