Softwaretechnik

//Softwaretechnik

Qualität und Softwarequalität

Qualität ist heute definiert als Grad, in dem ein Satz inhärenter Merkmale Anforderungen erfüllt (DIN EN ISO 9001:2005 – 3.1.1). Daraus ergibt sich, dass man zur Einschätzung der Qualität von Produkten oder auch Dienstleistungen …

  • … valide Anforderungen festlegen muss
  • Merkmale/Kriterien definieren muss, die einerseits
    • zur Erfüllung der Anforderungen geeignet sind und
    • andererseits handhabbar (spezifisch, messbar/bewertbar usw.) sind
  • … die Produkte/Dienstleistungen anhand der definierten Merkmale/Kriterien in geeigneter Form zunächst einer Messung und anschließend einer Bewertung unterziehen muss.

In allen Bereichen und Branchen besteht die Herausforderung darin, die für eine Qualität relevanten Ebenen, aussagekräftigen Kriterien, die Messpunkte und -einheiten sowie deren Granularität zu finden und nutzbar zu machen.

Im Bereich von Software (Produkte, Prozesse, Dienstleistungen) ist viel von dieser Grundlagenarbeit erledigt, oft sogar spezifisch für

  • Branchen (Medizintechnik, Nuklearanlagen, Luftverkehr, Automotive usw.)
  • Teilgebiete (Programmieren, Testen, Konfigurationsmanagement u.a). und
  • spezielle Themen (Bedienoberflächen, Sicherheit, Zugang mit Behinderungen etc.)

Beim heutigen Grad der Standardisierung ist es daher kein brauchbarer Ansatz ein Managementsystem komplett neu zu erfinden. Im Gegenteil: man setzt damit viel Zeit ein um Ergebnisse zu bekommen, die kein Auditor auf die offiziell vom Rest der Welt verabschiedeten Kriterien abbilden kann, will und wird. Als Konsequenz bleiben einem Zertifizierungen vorenthalten, die man bei selben aufgewendeten Zeit wertsteigernd und wettbewerbswirksam hätte platzieren können.

Angebote und Tätigkeiten von Dr. Gellner im Bereich Softwarequalität

Dr. Gellner verfügt sowohl über umfangreiche Praxiserfahrungen aus Projekten in diversen Branchen und Umgebungen wie auch über Methoden- und Fachkenntnisse aus 6 Jahren wissenschaftlicher Forschung und Lehre:

  • Usability
    • Unterstützung bei der Findung geeigneter Methoden für Usability-Tests
    • Durchführung von Usability Tests
    • Entwicklung und Verfassen von Usability-Styleguides nach Bedarfsanalyse
    • Durchführung von Usability-Schulungen nach ISO 9241
    • Durchführung von Usability-Schulungen für Medizinprodukte nach IEC 62366
    • Analyse des Reifegrads von Organisationen im Bereich Usability
  • Requirements
    • Durchführung von Anforderungsanalysen
    • Review von Anforderungsdokumenten
    • Review/Auditierung von Anforderungsprozessen
    • Analyse des Reifegrads von Organisationen im Bereich Anforderungen/Requirements
    • Entwicklung von Vorgehensmodellen zur Findung von Anforderungen
    • Durchführung von Schulungen zu Requirements-Engineering
  • Code
    • Durchführung von Code-Reviews
    • Unterstützung bei der Findung geeigneter Methoden und Metriken zur Bewertung der Code-Quality
    • Entwicklung und Verfassen von Programmier-Styleguides nach Bedarfsanalyse
    • Moderation von Qualitätszirkeln zur Aktualisierung von Programmier-Styleguides mit Entwicklern
    • Durchführung von Schulungen zum Code-Quality-Management
    • Durchführung von Schulungen zu Design Patterns
    • Durchführung von Schulungen zu Refactoring
  • Prozesse
    • Agile/leicht-gewichtige Prozesse: XP, SCRUM
    • klassische Prozesse: Wasserfallmodell, Spiralmodell, V-Modell
    • Prozess-Management/prozessorientiertes Qualitätsmanagement

 

 

2015-05-12T01:25:34+00:00